16.02.2006 / Ausland / Seite 3

Dokumentiert: Dringender Aufruf zum Schutz der Akademiker des Irak

* Die internationale Bewegung zur Abhaltung eines Irak-Tribunals und mehrere Gruppen aus der globalen Antikriegsbewegung machen auf die Verfolgung, Vertreibung und Ermordung von Wissenschaftlern im US-besetzten Irak aufmerksam:


Ein wenig bekannter Aspekt der Tragödie, die sich derzeit im Irak abspielt, ist die systematische Liquidierung der Akademiker des Landes. Konservativen Schätzungen zufolge sind bereits mehr als zweihundertfünfzig Lehrer und Dozenten politischen Mordanschlägen zum Opfer gefallen, und viele hundert weitere sind verschwunden. Da Tausende aus Angst um ihr Leben aus dem Land fliehen, werden dem Irak nicht nur wichtige intellektuelle Ressourcen entzogen, sondern auch die säkular orientierten Mittelschichten, die eine Einbindung in die US-Besatzung bisher verweigert haben, dezimiert. Ein Umstand, der weitreichende Folgen für die Zukunft des Irak haben wird.

Schon am 14. Juli 2004 berichtete der erfahrene Korresp...


Artikel-Länge: 3795 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe