Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
20.01.2006 / Feuilleton / Seite 15

Marx als Präzisionswerkszeug

Maria Pachinger setzt sich mit den Hauptströmungen des Feminismus auseinander.»Marsch durch die Institutionen« war eine Sackgasse

Claudia Wangerin

Über die Geschlechterfrage hat die Linke viel gestritten, aber selten kam es zum Austausch sachlicher Argumente. Wer heute noch das Thema anschneidet, kann sich auf Reaktionen von »dringend notwendig« bis »nicht schon wieder« gefaßt machen. Beides ist mittlerweile von Frauen wie von Männern zu vernehmen.

Maria Pachinger will jetzt mit ihrem Werk »Sozialistischer und marxistischer Feminismus« mit einer angeblichen Unvereinbarkeit aufräumen: Während unter Feministinnen die Ablehnung des Marxismus als »geschlechtsblinde« Ideologie weit verbreitet ist, neigt mancher Marxist dazu, den Feminismus als rein bürgerliche Ideologie abzutun. Maria Pachinger tut beides nicht. Sie analysiert die drei Hauptströmungen der Frauenbewegung seit den 60er Jahren - und zieht kritisch Bilanz. Außerdem stellt sie namhafte Feministinnen vor, die einen...

Artikel-Länge: 2620 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €