Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Dienstag, 17. September 2019, Nr. 216
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
20.01.2006 / Feuilleton / Seite 12

Druck und Grenze

Elmar Altvater sagte dem Otto-Suhr-Institut bye-bye

Stefan Valentin

Elmar Altvater verläßt seinen Lehrstuhl für politische Ökonomie. Er hatte ihn 35 Jahre am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität in Berlin inne. Am Mittwoch hielt er dort seine Abschiedsvorlesung. Auf die Frage, ob er Tips für Erwerbslose habe, die in Deutschland hungern, wenn sie nicht schwarz arbeiten können, antwortete Altvater, daß er kein Sozialarbeiter sei. Es gäbe dafür auch Beratungsstellen. Er würde aber die Regierenden durchaus darauf aufmerksam machen, daß es in Deutschland keinen Hunger gäbe, wenn eine »Politik der Arbeitszeitverkürzung« und ein »garantierter Mindestlohn« existieren würden. Nun ja, die Ökonomen.

Ob wenigstens die Studierenden schlauer geworden seien, will ich von ihm wissen. Das könne er auch nicht so genau sagen, dümmer seien sie jedenfalls nich...

Artikel-Länge: 2538 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €