jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Dienstag, 17. Mai 2022, Nr. 114
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
28.12.2005 / Ausland / Seite 9

Maos Erbe wird entsorgt

Chinas Staatsunternehmen sollen effizienter und profitabler werden. Bildung von Konzernen und deren Börsengang vorgesehen

Wolfgang Pomrehn

Die Volksrepublik China treibt die Umstrukturierung ihrer staatseigenen Unternehmen nach kapitalistischen Marktkriterien voran. Es geht um die Erhöhung der betriebswirtschaftlichen Effizienz; nichtprofitable Unternehmen sollen saniert und die Schaffung großer Konzerne, die am Markt bestehen können, vorangetrieben werden. Chinas dezentraler Aufbau hat in den vergangenen Jahrzehnten zu einer starken Fragmentierung der Schlüsselindustrien geführt. Ökonomen gehen davon aus, daß darin einer der Gründe zu suchen ist, weshalb sich seit Mitte der 90er Jahre das Wachstum der Produktivität verlangsamt. Da die Wirtschaft trotzdem stark expandiert, läßt das auf hohen Ressourcenverbrauch schließen. Auf der Strecke bleiben nicht nur Umwelt und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, sondern mittelfristig auch Chinas Wettbewerbsfähigkeit auf dem Weltmarkt.


Konventionelle Wege

Die Führung in Peking geht zur Behebung des Problems allerdings konventionelle Wege, die nic...




Artikel-Länge: 5228 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €