Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
26.11.2005 / Inland / Seite 5

Öffentlicher Druck zeigte Wirkung

Potsdamer Antifaschistin aus Untersuchungshaft entlassen

Markus Bernhardt

Die Potsdamer Antifaschistin Julia S. ist am Donnerstag aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Ein bestehender Haftbefehl gegen die 21jährige wurde gegen Meldeauflagen ausgesetzt. Dreimal pro Woche muß sich Julia S. nun zukünftig bei der Potsdamer Polizei melden.

Die junge Frau hatte bereits seit dem 20. Juni dieses Jahres in der Justizvollzugsanstalt Luckau-Duben in Untersuchungshaft eingesessen. Polizei und Justiz werfen ihr vor, in der Nacht zum 19. Juni gemeinsam mit drei weiteren Linken an einer Auseinandersetzung mit dem stadtbekannten Neonazi Benjamin Ö. in Potsdam beteiligt gewesen zu sein (jW berichtete). Weil im Rahmen der Tätlichkeiten auch ein Teleskopschlagstock durch die Linken zum Einsatz gekommen sein...

Artikel-Länge: 2295 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €