25.11.2005 / Ausland / Seite 2

Geheimdienstler als Bombenleger

Sechsköpfiges Kommando des türkischen Militärgeheimdienstes enttarnt. Untersuchungsausschuß zu Anschlägen im kurdischen Südosten der Türkei gegründet

Nick Brauns

Der Skandal um die Wiederbelebung der staatlichen Konterguerilla im Südosten der Türkei hält an. Am Donnerstag meldete die kurdische Nachrichtenagentur DozaMe, daß die türkische Polizei sechs Agenten des Militärgeheimdienstes JITEM festgenommen hat. Sie werden verdächtigt, zwischen dem 10. und 22. November in der Stadt Silopi Anschläge auf den Wagen eines Staatsanwalts, auf eine Polizeiwache sowie ein Bekleidungsgeschäft ausgeführt zu haben. Die Attentate, bei denen es keine Verletzten gab, waren zunächst vom Gouverneur und den Medien der PKK (Arbeiterpartei Kurdistan) zugeordnet worden.

In den vergangenen zwei Wochen...

Artikel-Länge: 1978 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe