Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
07.11.2005 / Ausland / Seite 2

Paris kommt nicht zur Ruhe

Frankreich: Anhaltende Auseinandersetzungen in benachteiligten Vierteln lösen politische Krise aus

Christian Giacomuzzi

Die seit zehn Tagen anhaltenden Unruhen in den benachteiligten französischen Vorstädten entwickeln sich immer mehr zu einer tiefen politischen Krise für die konservative Regierung von Premier Dominique de Villepin (UMP). Denn obwohl der Polizeieinsatz in den betroffenen Gebieten massiv ausgeweitet und die Appelle zum Frieden vervielfacht wurden, hat sich die Bilanz in der Nacht zum Sonntag – der zehnten seit Beginn der Unruhen – weiter verschlimmert. Nach Angaben der Polizei wurden knapp 1300 Fahrzeuge in Brand gesteckt und mehr als 300 Personen festgenommen. Das Katz-und-Maus-Spiel zwischen Jugendlichen und Polizisten weitete sich über die Grenzen des Pariser Großraums aus, so etwa nach Westfrankreich, wo ebenfalls Dutzende Autos und Müllcontainer angezündet wurden. Erstmals erfaßten die Unruhen auch den Pariser Stadtkern: Am Place de la Republique wu...

Artikel-Länge: 2683 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €