5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. Mai 2022, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
5.000 Abos für die Pressefreiheit! 5.000 Abos für die Pressefreiheit!
5.000 Abos für die Pressefreiheit!
18.10.2005 / Ausland / Seite 7

Warlords als Volksvertreter

Afghanistan: Regionale Kriegsherren ziehen ins Parlament ein. Kampf gegen Drogen kaum noch zu gewinnen

Zohra Hamidi / Rainer Rupp

Nach den Parlaments- und Provinzwahlen vom 18. September 2005 sind in den vergangenen Tagen in Afghanistan die ersten Ergebnislisten veröffentlicht worden. Die Resultate allerdings sind besorgniserregend: Die regionalen Milizenführer des Landes, die Warlords, erhielten offenbar in den meisten Provinzen die Mehrheit der Sitze. Bei der Mehrzahl der 249 Abgeordneten handelt es sich um ehemalige Kriegsfürsten wie Abdul Rub Rasoul Sayaf oder Mullah Rocketi. Männer, die wegen Kriegsverbrechen wie Vergewaltigung, Folter und Mord angeklagt sind, verabschieden zukünftig Gesetze.

Der Schock bei demokratischen Bewerbern sitzt nun tief. Sie erlitten eine schwere Niederlage. Sie hatten es nicht verstanden, eine volksnahe Politik zu betreiben und die Afghanen für ihre Ideen zu gewinnen. Nur wenige von ihnen, wie der Planungsminister Ramazan Baschardost und die Bürgerrechtler...

Artikel-Länge: 2733 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €