Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
06.09.2005 / Inland / Seite 3

Die Regeln der Konkurrenz: Einrichtungsschach

Ein Spiel, bei dem die Beschäftigten immer verlieren

Ulrich Peter

1. Zug: Der diakonische Dienstgeber Paul Planlos erklärt eine Notlage seiner Einrichtung und die Arbeitsplätze für gefährdet. Er verlangt den Verzicht auf Weihnachts- und Urlaubsgeld, um wieder konkurrenzfähig zu werden. Die Mitarbeitervertretung (MAV) stimmt zähneknirschend zu, um Schlimmeres zu verhindern und die Arbeitsplätze zu sichern. Die Beschäftigten erhalten erstmals weniger Gehalt.

1. Gegenzug: Die anderen diakonischen Einrichtungen wollen dem Beispiel von Planlos folgen und erklären ihrerseits die Notlage und appellieren an die Vernunft der MAV, ebenfalls planlos zu verfahren. Diese stimmen zähneknirschend zu, um Schlimmeres zu verhindern und die Arbeitsplätze zu sichern. Im Diakonischen Werk herrscht wieder Chancengleichheit, weil alle weder Weihnachts- noch Urlaubsgeld erhalten.

2. Zug: Der diakonische Dienstgeber Viktor Vorsatz will die Konkurrenzbedingungen seiner Einrichtung verbessern und die Gehälter erstmals um drei Prozent senken...



Artikel-Länge: 3585 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €