Gegründet 1947 Dienstag, 26. März 2019, Nr. 72
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
15.08.2005 / Feuilleton / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Also: Stimmabgabe im Osten nur unter einer klugen Aufsicht gestattet«

Nicht verwunderlich

Zu jW vom 9. August: »Kameradschaftshilfe«

Den Artikel von Thomas Roth zu einem Buch von Stefan Klemp über von faschistischen Polizeibataillonen begangene und in der BRD weitgehend ungeahndete Kriegsverbrechen habe ich mit großem Interesse zur Kenntnis genommen und will dazu einige Anmerkungen machen. (...)

Aus meiner über zwei Jahrzehnte langen Tätigkeit als Mitarbeiter und letzter Leiter der in der DDR seit den 60er Jahren zentral für die Aufklärung von Nazi-Kriegsverbrechen/Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantwortlichen Hauptabteilung IX/11 des Ministeriums für Staatssicherheit kann ich aus eigenem Wissen und eigener Erfahrung mit Sicherheit sagen:

Soweit wir mit unseren Mitteln und Möglichkeiten in der Lage waren, solcher noch verfolgbarer Nazitäter ( auch und besonders aus faschistischen Polizeibataillonen bzw. anderen SS-Polizeieinheiten) habhaft zu werden, haben wir alles darangesetzt, um sie entsprechend ihres...







Artikel-Länge: 7035 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €