Gegründet 1947 Dienstag, 20. Oktober 2020, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
11.08.2005 / Ausland / Seite 7

Stille Annäherung

Venezuelas Wirtschaftswachstum läßt Opposition der Mittelschicht gegen linke Regierung schrumpfen

José Orozco (Caracas) / Alexandra Cortés

Die venezolanische Mittelschicht wünsche sich nichts sehnlicher als den Abtritt von Präsident Hugo Chávez. Mit diesem Mythos versucht die rechte Opposition seit Jahren, gegen die Linksregierung Stimmung zu machen. Die jüngste Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Datanálisis ergibt ein anderes Bild: Demnach kann Chávez auf die Sympathie von rund 54 Prozent der Haushalte mit einem monatlichen Einkommen von bis zu 900 US-Dollar zählen. Anzeichen für eine solche Annäherung gab es schon länger. Unmittelbar nach dem Putschversuch der rechten Opposition im April 2002 haben Angehörige der Mittelschicht eine Nichtregierungsorganisation gegründet, um Chávez politisch zu unterstützen: »Clase Media en Positivo« (Positive Mittelschicht).

Der Finanzberater Reinaldo Quijada gehört zu den Gründungsmitgliedern der Organisation. Obwohl die Stimmen der Mittelschicht 1998 zum überraschenden Wahlerfolg des ehemaligen Oberst Chávez beigetragen hätten, sagt er, seien di...

Artikel-Länge: 3346 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €