10.08.2005 / Ansichten / Seite 2

»Nur die erste Windböe eines Orkans«

Arbeitslosigkeit wird in Deutschland vermutlich weiter steigen. Zweite Ökonomie gefordert. Ein Gespräch mit Frithjof Bergmann

Stefan Wogawa

* Frithjof Bergmann ist Professor für Philosophie und Anthropologie an der University of Michigan. Er gründete 1984 in der US-Automobilstadt Flint das erste »Center for New Work« und schuf damit eine Alternative zu Massenentlassungen. Er berät heute weltweit Nichtregierungsorganisationen, Gewerkschaften, Unternehmen und Regierungen

F: In Deutschland wurden in diesem Jahr nach offiziellen Zahlen mehr als fünf Millionen Arbeitslose registriert. Ist Ihrer Einschätzung nach der Gipfel der Arbeitslosigkeit erreicht?

Nein. Besonders in Deutschland spielt der Gedanke eine große Rolle, daß Entlassungen in der Produktion durch Neueinstellungen im Dienstleistungssektor kompensiert werden können. Aber gerade in diesem Bereich gehen enorm viel Arbeitsplätze verloren. Ein Beispiel ist der Verkauf der HypoVereinsbank, wodurch Zigtausende ihren Job verlieren. Die Arbeitslosigkeit wird also weiter steigen. Was wir jetzt sehen, ist nur eine der ersten Windböen ein...



Artikel-Länge: 4060 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe