Gegründet 1947 Mittwoch, 8. Juli 2020, Nr. 157
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
10.08.2005 / Inland / Seite 4

Ausbildungspakt gescheitert

DGB Berlin-Brandenburg prangert wachsende Lehrstellenlücke an. Immer mehr Jugendliche in »Verschiebebahnhöfen« und »Warteschleifen«

Rainer Balcerowiak

Als »völlig unakzeptabel« hat der stellvertretende Landesvorsitzende des DGB Berlin-Brandenburg, Bernd Rissmann, am Dienstag in Berlin den erneuten Rückgang des Angebots an betrieblichen Ausbildungsplätzen in der Region bezeichnet. Kurz vor Beginn des Ausbildungsjahres am 1. September standen rund 54000 Bewerbern ganze 16275 Stellen gegenüber, neun Prozent weniger als im Vorjahr. Angesichts der Tatsache, daß das Lehrstellenangebot im Bundesdurchschnitt in einer ähnlichen Größenordnung rückläufig ist, müsse man den »Ausbildungspakt« zwischen Bundesregierung und Wirtschaftsverbänden als »vollständig gescheitert« bezeichnen, betonte Rissmann. Kernpunkt dieses im Sommer 2004 vereinbarten Paktes war eine Selbstverpflichtung der Unternehmer, zusätzliche Ausbildungsstellen zu schaffen, um mittelfristig jedem »ausbildungswilligen und -fähigen« Bewerber ein Angebot machen zu können. Die Bundesregierung zog daraufhin ihre Gesetzesvorlage für eine Umlage zurück, die...

Artikel-Länge: 3735 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €