Gegründet 1947 Mittwoch, 8. Juli 2020, Nr. 157
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
10.08.2005 / Ausland / Seite 6

Aufruf zum Sozialismus

Eröffnung der 16. Weltfestspiele in Caracas. 17000 Teilnehmer aus 144 Staaten. Präsident Chávez: USA sind nicht unbesiegbar

Harald Neuber

Kurz vor Beginn der Weltfestspiele der Jugend und Studenten am Montag (Ortszeit) in Venezuela hatte Washington die Teilnehmer über seine Botschaft in Caracas noch warnen lassen. US-Bürger sollten an dem Festival nicht teilnehmen, hieß es, weil es zu »antiamerikanischen Ausschreitungen« kommen könnte (jW berichtete). Doch das ist schwer vorstellbar, denn an dem Treffen nehmen Jugendliche aus fast allen Staaten des amerikanischen Doppelkontinents teil. Gemeint war mit dem vermeintlichen »Antiamerikanismus« die Kritik an der Regierung der USA.

Die gab es schon bei der offiziellen Eröffnung der Weltfestspiele am Montag nachmittag. Der US-Imperialismus sei nicht unbesiegbar, sagte Venezuelas Präsident Hugo Chávez vor gut 15000 der insgesamt 17000 jugendlichen Teilnehmer aus 144 Staaten. »All die Mach...

Artikel-Länge: 2520 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €