22.07.2005 / Ausland / Seite 9

Abgeschrieben

Appell zum Rückzug der USA aus Guantánamo

* In einem gemeinsamen Appell rufen Nadine Gordimer, Salim Lamrani, Noam Chomsky, Rigoberta Menchu und Adolfo Perez Esquivel die USA auf, Guantánamo zu verlassen:

Mehr als ein Jahrhundert haben die Vereinigten Staaten von Amerika Kuba mit Interventionen und Krieg überzogen und dem kubanischen Volk imperialistische Verträge aufgezwungen, mit denen seine Rechte auf Selbstbestimmung außer Kraft gesetzt wurden. Als Kuba 1897 in seinem Zweiten Unabhängigkeitskrieg gegen Spanien dem Sieg nahe war, drängte Theodore Roosevelt US-Präsident McKinley zur Intervention. 1898 erklärten die USA Spanien den Krieg, um zu verhindern, daß Kuba seine Unabhängigkeit erlangte.

1901 zwangen die USA Kuba verschiedene Verfügungen auf, mit denen die Kontrolle über das Land kodifiziert wurde, u. a. daß die USA »jederzeit militärisch intervenieren dürfen«. Zu diesen Verfügungen gehörte das nicht weniger empörende Edikt, daß Kuba einem ausländischen Staat, den USA, »Land, das a...



Artikel-Länge: 3244 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe