29.06.2005 / Inland / Seite 5

»Hartz IV«: Fordern, verfolgen und verwalten

Sozialverbände und Selbsthilfegruppen ziehen nach sechs Monaten Arbeitslosengeld II Bilanz

Neben dem Ombudsrat und der Bundesregierung ziehen auch Beratungsstellen und Selbsthilfeorganisationen sechs Monate nach Einführung der »Hartz VI«-Gesetzgebung Bilanz. Harald Thomé von der Selbsthilfeorganisation Tacheles in Wuppertal konnte am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur AFP nicht einen einzigen positiven Aspekt zur Einführung des Arbeitslosengeldes II (ALG II) vermerken.

»Fordern und fördern« sollte die Devise der Arbeitsgemeinschaften aus Kommune und Arbeitsagentur (ARGE) sein, die das ALG II verwalten, erinnerte er sich. »Doch die Behörde funktioniert nicht«, erzählte Thomé. »Fordern, verfolgen und verwalten« beschreibe die Arbeit besser. »Die Behörde ist ei...

Artikel-Länge: 2157 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe