Gegründet 1947 Mittwoch, 27. März 2019, Nr. 73
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
31.05.2005 / Titel / Seite 1

NON C’EST NON – Danke, Frankreich!

Frankreich öffnet durch die Ablehnung der EU-Verfassung den Weg zu einem anderen Europa. In Brüssel und Berlin will man darauf keine Rücksicht nehmen

Jürgen Elsässer, Paris

Paris, Place de la Bastille, Sonntag nacht, kurz nach 22 Uhr: Tausende tanzen im strömenden Regen, umarmen sich und schwenken rote Fahnen oder rote Rosen. Dort, wo am 14. Juli 1789 das Volk das Zentralgefängnis des Ancien régime stürmte, wurde an diesem 29. Mai 2005 das Gespenst des neuen Absolutismus verscheucht, die Verfassung der Europäischen Union. Mit diesem Dokument soll tatsächlich alles beseitigt werden, wofür seit der französischen Revolution gekämpft wurde. An die Stelle von Nationalstaaten, deren demokratisch gewählte Parlamente Gesetze erlassen, soll ein supranationales Imperium mit einem Brüsseler Machtapparat treten, der für die Masse der Bevölkerung so unerreichbar ist wie damals der Hof von Versailles.

Doch die unverdrossenen Party-sanen an der Bastille waren nicht repräsentativ. Es waren nicht nur die üblichen Linken, die nein gesagt haben, es war das Volk, oder besser: le p...

Artikel-Länge: 2815 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €