Gegründet 1947 Montag, 8. März 2021, Nr. 56
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
19.06.1998 / Ausland / Seite 0

Erstickter Schmäh

»Die Presse«, Wien, ist die älteste deutschsprachige Zeitung

Markus Völker

Jahrelang wirbt »Die Presse« um Karl Marx als London-Korrespondent. Jahrelang weigert sich dieser, für das bürgerliche Wiener Blatt zu schreiben. Im Oktober 1861 erscheint dann doch sein erster Artikel. Er wird den Presse-Lesern als »berühmter deutscher Schriftsteller« angekündigt, Marxens Namen sollten sie aber unter den 52 Artikeln, die er in die k.u.k.-Metropole telegrafiert, nicht finden. Den verschweigt die Redaktion geflissentlich.

Ein gutes Jahr später hat Marx genug vom Gebaren der Wiener Schreiber, die seine Texte beliebig zusammenstreichen oder gar nicht erst ins Blatt rücken. »Lausekerle«, zürnt der Philosoph und ist an seinen Wien-Aufenthalt im Jahr 1848 erinnert, als er sich ebenso enttäuscht über die Stadt zeigte. In der »Neuen Rheinischen Zeitung« beklagt er sich über die »Unreife« des Wiener Proletariats. Auch der »Presse« ist dieser Fakt nicht entgangen: »Wir haben mit unseren Arbeitern leichteres Spiel als in England ... Bei uns ist d...

Artikel-Länge: 7245 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Wir brauchen Dich, Genossin, Genosse! Werde Mitglied in unserer Genossenschaft: www.jungewelt.de/genossenschaft