Gegründet 1947 Dienstag, 18. Juni 2019, Nr. 138
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
29.03.2005 / Ausland / Seite 6

Islamabad schweigt

Pakistan sabotiert bisher Zusammenarbeit mit IAEA bei Untersuchung des iranischen Atomprogramms. USA haben nichts dagegen

Knut Mellenthin

Die Internationale Atomenergieagentur IAEA hat Pakistan förmlich aufgefordert, ihr Teile einer ausgedienten Zentrifuge zur Untersuchung zu überlassen. Das bestätigte ein Sprecher des pakistanischen Außenministeriums am vergangenen Freitag. Präsident Pervez Musharraf hatte am Donnerstag erstmals Bereitschaft angedeutet, der IAEA die Untersuchung von Zentrifugen zu ermöglichen. Noch vor zwei Wochen hatte Pakistan das ausdrücklich abgelehnt.

Hintergrund des Streits sind die laufenden Untersuchungen zum iranischen Atomprogramm. Die IAEA-Inspektoren entdeckten vor einiger Zeit in einer iranischen Atomanlage winzige Spuren von sehr hoch angereichertem Uran. Iran argumentierte, diese Spuren könnten nur durch kontaminiertes Gerät aus dem Ausland eingeschleppt sein worden. Der pakistanische Atomwissenschaftler Abdul Kadir Khan hatte in den 90er Jahren einige Zentr...

Artikel-Länge: 2700 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €