5.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. Mai 2022, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
5.000 Abos für die Pressefreiheit! 5.000 Abos für die Pressefreiheit!
5.000 Abos für die Pressefreiheit!
29.01.2005 / Wochenendbeilage / Seite 15

Schuld der Mehrheit?

Antikommunismus ist ein schlechter Ratgeber. Götz Alys moralische Revision der Faschismusforschung und der Rückbau des Sozialstaats

Sebastian Gerhardt

Hitler als Erfinder des deutschen Sozialstaats? Götz Aly winkte ab. Soweit mochte der präzise Historiker, der Anfang der 1990er Jahre mit seinen Untersuchungen »Vordenker der Vernichtung« (mit Susanne Heim) und »Endlösung« auf ebenso provokative wie produktive Weise der Forschung zu Faschismus und Völkermord neue Felder erschlossen hatte, denn doch nicht gehen. Doch hat er in einem Interview mit der taz (15./16. Januar) die Zentralthese seines neuen Buches bündig formuliert: »Das Funktionieren des Nationalsozialismus und seine relative innere Stabilität erklären sich (...) aus der Massenkorruption. Die Deutschen ließen sich auf Kosten anderer Völker und um den Preis millionenfacher Morde bestechen. Wenn man die Gründe für Auschwitz wirklich verstehen will, soll man endlich aufhören, plakativ mit Namen wie ›Flick‹, ›Krupp‹ oder ›Deutsche Bank‹ zu operieren.« Nicht die Großkonzerne, sondern die »kleinen Leute« wären die wahren Nutznießer der deutschen Angri...

Artikel-Länge: 6686 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €