Gegründet 1947 Donnerstag, 29. Oktober 2020, Nr. 253
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
20.01.2005 / Ansichten / Seite 2

»Die Trilaterale Kommission entscheidet alles«

»Weltregierung im Wartestand« legt die Richtlinien der Politik fest. Ihr Ziel: »Global Governance« – Weltherrschaft ohne Regierungen. Ein Gespräch mit Smilja Avramov

Jürgen Elsässer

* Smilja Avramov ist Professorin für Internationales Recht in Belgrad

F: Sie sind vermutlich die renommierteste Völkerrechtlerin in Serbien und wurden von Slobodan Milosevic als Zeugin seiner Verteidigung aufgerufen. Sie schreiben auch Bücher über die Trilaterale Kommission und die Bilderberg-Gruppe – Themen, die in Deutschland eher Außenseiter beschäftigen. Wie paßt das alles zusammen?

Viele Leute wissen nicht, wie die Neue Weltordnung tatsächlich funktioniert. Um bei dem Thema zu bleiben, zu dem ich auch im Haager Prozeß ausgesagt habe, die Zerschlagung Jugoslawiens: Die letzte Entscheidung ist in der Bilderberg-Gruppe gefallen. Lord Carrington, der für die Europäische Gemeinschaft 1991/92 als Balkanbeauftragter aktiv war, war damals deren Präsident.

F: Was ist die Bilderberg-Gruppe?

Vielleicht müssen wir mit der Trilateralen Kommission beginnen. Sie wurde 1973 gegründet und ist nichts anderes als eine Weltregierung im Wartestand. Auf ihren ...







Artikel-Länge: 4166 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €