Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
19.01.2005 / Inland / Seite 15

Hilfloses Verbotsverfahren

»Kampfbund Deutscher Sozialisten« will am 29. Januar erneut in Leverkusen marschieren

Wolfram Siede

Zwei Tage nach dem 60. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz durch die Rote Armee und einen Tag vor dem Jahrestag der Machtübertragung an Hitler ruft der »Kampfbund Deutscher Sozialisten« (KDS) zusammen mit dem »Leverkusener Aufbruch« und dem »Aktionsbüro Westdeutschland« zu einem Marsch durch die Leverkusener Innenstadt auf. Sogar der Hamburger Christian Worch habe sich für den 29. Januar angekündigt, berichtet die örtliche Antifa.

Markenzeichen des KDS ist die Bezugnahme auf den Nationalsozialismus. Erst am 9. November zog der Trupp um Axel Reitz mit 80 Anhängern durch Leverkusen und grölte »Die schönsten Nächte sind aus Kristall« und »Nie wieder Israel«. Die »Koordination gegen Bayer-Gefahren« hatte daraufhin gegen Anmeld...

Artikel-Länge: 2311 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €