Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
19.01.2005 / Ausland / Seite 7

Geheimtreffen im spanischen Königshaus

Madrider Diskussion um baskischen »Plan Ibarretxe« hält unvermindert an. Spekulationen um einen bevorstehenden ETA-Waffenstillstand

Ralf Streck

Am Dienstag wurde bekannt, daß die Debatte im Parlament über den baskischen Plan zur Neuordnung der Beziehungen zu Spanien vom 8. März auf den 1. Februar vorgezogen werden soll. Offensichtlich wollen die regierenden Sozialisten (PSOE) und die konservative Volkspartei (PP) den »Plan Ibarretxe«, benannt nach dem Präsidenten der baskischen Regionalregierung Juan José Ibarretxe, schnell vom Tisch haben. Dieser war zum Jahresende vom baskischen Regionalparlament verabschiedet worden und sieht eine »freie Assoziation« der Basken mit Spanien vor.

Die schnelle parlamentarische Beseitigung des Plans dürfte ein Ergebnis des Geheimtreffens zwischen dem spanischen König, dem Ministerpräsidenten und dem Oppositionsführer sein. Nach inzwischen offiziell bestätigten Angaben der Zeitung El Mundo hatte Juan Carlos den Regierungschef José Luis Rodríguez Zapatero und den PP-Chef Mariano Rajo...

Artikel-Länge: 2761 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €