Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
15.01.2005 / Feuilleton / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Wahlkampf läßt sich mit Law-and-Order-Parolen einfacher führen als mit Problemanalysen.«

Außen vor

Es ist schon beeindruckend, wie enorm in Deutschland für die Fluthilfe gespendet wird. Und auch eine Anzahl Arbeitslose sind mit geringen Beträgen dabei. Alle Achtung!

Die rot-grüne Regierung hat 500 Millionen Euro versprochen. Verteilt auf fünf Jahre und, wenn ich richtig vernommen habe, mit der Maßgabe, speziell deutsche Firmen am Wiederaufbau zu beteiligen und somit zu finanzieren. Die »Christ-Parteien« mokieren sich über die Höhe der Summe und deren Bezahlbarkeit. Die Summe könnten sie bei ihrer Lobby ohne Probleme locker machen. Die UNO fordert schnellstens die angekündigten Hilfsgelder ein und beklagt sich darüber, daß es in der Vergangenheit viele Versprechen und dann doch kein Geld gegeben hätte.

So läuft, neben der täglichen Wiederholung der Riesenwellen in den Medien, die Gebetsmühle des ach so spendenfreundlichen deutschen Bürgers und die großen Gesten der Regierenden. Widersprüchlicher kann es kaum gehen. Die Leistung der au...





Artikel-Länge: 6237 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €