Gegründet 1947 Freitag, 3. Juli 2020, Nr. 153
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
14.01.2005 / Ansichten / Seite 2

»Heute stehen wir viel schlechter da als früher«

»Hartz IV«: In der Uckermark droht vielen Langzeitarbeitslosen ein Zwangsumzug. Ein Gespräch mit Birgit Kühr

Peter Wolter

* Birgit Kühr organisiert in Angermünde Montagsdemonstrationen gegen den Sozialabbau

F: In der Uckermark sollen 3000 Langzeitarbeitslose in billigere Wohnungen umziehen. Wie ist die Stimmung der Betroffenen?

Da macht sich eine enorme Empörung breit. Das Grundsicherungsamt bei uns hatte erst am 10. Januar geöffnet – bis dahin glaubten viele noch, die Bescheide über das Arbeitslosengeld II (ALG II), die sie von der Arbeitsagentur bekommen hatten, seien fehlerhaft und würden mit Sicherheit korrigiert. Bis zum 10. hatten viele Menschen noch Hoffnung – korrigiert wurde aber nichts. Und jetzt sind sie verbittert.

F: Macht sich da nicht auch Wut und Aggressivität breit?

Mit Sicherheit, aber nicht nur bei den Männern, auch die Frauen sind aggressiver geworden. Ich kann nicht ausschließen, daß irgendwann jemand in der Arbeitsagentur oder beim Sozialamt die Nerven verliert.

F: Gibt es bei Ihnen in der Uckermark billigere Wohnungen, in die die Lang...









Artikel-Länge: 4036 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!