Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
31.12.2004 / Ansichten / Seite 3

»So was Ähnliches wie Blockade«

Nürnberger Arbeitslose bereiten sich auf Aktion »Agenturschluß« vor. Arbeitsagentur soll am Montag lahmgelegt werden. Ein Gespräch mit Walter Bauer

Peter Wolter

* Walter Bauer arbeitet in der Aktionsgemeinschaft Nürnberger Arbeitsloser sowie im Nürnberger Sozialforum mit


F: Auch in Nürnberg gibt es am Montag die »Aktion Agenturschluß«. Was ist geplant?

Seit Monaten stehen wir jeden Mittwoch ab elf Uhr vor unserer lokalen Arbeitsagentur. Deren Personalrat hatte sich schon bei uns beschwert, weil die Beschäftigten sich angeblich »bedrängt« fühlen. Der Begriff »Blockade« ist denen also nicht gerade neu – und so etwas Ähnliches starten wir auch am Montag. Wir werden ins Gebäude gehen und eine Umfage unter den wartenden Arbeitslosen machen, wie sie mit dem Arbeitslosengeld II (ALG II) klarkommen, wann sie ihre Bescheide bekommen haben und wie sie damit jetzt umgehen. Draußen findet währenddessen eine Kundgebung statt, dort wird auch Straßentheater mit nachgestellten Szenen aus dem Arbeitsamt gespielt. Wir rechnen zunächst mit etwa 50 Leuten. An unseren Kundgebungen vor dem Arbeitsamt hatten sich normalerweis...




Artikel-Länge: 4108 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk! Am Wochenende für 2,20 €.