15.12.2004 / Inland / Seite 5

Keine Urlaubsscheine für politische Arbeit

Erfurt: Behördenpraxis kritisiert. Prozeß gegen Flüchtling wegen Verstoßes gegen Residenzpflicht eingestellt

Kerstin Ewald

Am Erfurter Landgericht wurde am Montag das Verfahren gegen den palästinensischen Flüchtling Ahmed Sameer wegen Reisens ohne Urlaubsschein ohne Auflagen und negative Konsequenzen eingestellt. »Das ist das erste Verfahren, in dem ein Asylbewerber offensiv Verstöße gegen die Residenzpflicht zugegeben hat und nicht verurteilt wurde«, resümierte Ulrich Klinggräff, Sameers Anwalt.

Der Prozeß war am 8. Dezember vertagt worden, weil nicht geklärt werden konnte, nach welchen Kriterien die Urlaubsscheine, ohne die ein Flüchtling, der seinen Landkreis verläßt, die Residenzpflicht verle...

Artikel-Länge: 1847 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe