1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Mittwoch, 23. Juni 2021, Nr. 142
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
29.11.2004 / Feuilleton / Seite 15

Revolution und Antimarxismus

Abel Paz und der Anarchismus im Spanischen Bürgerkrieg

Jens Kastner

Als George Orwell 1936 nach Barcelona kam, fand er eine Situation vor, in der nach seinen Worten die Menschen »endlich aufgehört hatten, sich wie Räderchen in der kapitalistischen Maschinerie« zu verhalten. Daß es zu Beginn des Spanischen Bürgerkrieges eine Revolution gab, hat die offizielle Geschichtsschreibung nicht selten unterschlagen. Ihre Erfolge und Niederlagen sind auch in der Linken umstritten. Um zu erfahren, wie es wirklich war, fragt man am besten jemanden, der dabei war. Oder einen Historiker. Oder beide.

Einer der letzten noch lebenden Zeitzeugen ist der Anarchist Abel Paz , bekannt geworden als Biograph des charismatischen anarchistischen Milizionärs Buenaventura Durruti. In den nun gesammelten Vorträgen und Interviews gibt Paz einerseits Auskunft über die Errungenschaften der sozialen Revolution. Die freiwillige Kollektivierung der Landswirtschaft, die Selbstverwaltung de...

Artikel-Länge: 2800 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €