27.11.2004 / Ansichten / Seite 3

»Praktisch ganz Rumänien ist gegen Hombach«

WAZ drangsaliert unabhängige rumänische Tageszeitung. Ein Gespräch mit Chefredakteur Petr Mihai Bacanu

Peter Wolter

* Petr Mihai Bacanu ist Chefredakteur der rumänischen Tageszeitung Romania Libera. Seitdem der Essener WAZ-Konzern dort die Mehrheit der Anteile besitzt, versucht dessen Geschäftsführer Bodo Hombach, das Blatt mit der Brechstange auf Linie zu bringen.


F: Beim Deutschen Journalistentag in Berlin ist Ihr neuer Chef Bodo Hombach am Samstag als Referent eingeplant. Es geht dort letztlich um die Unabhängigkeit von Redaktionen, also um Pressefreiheit. Für wie kompetent halten Sie Hombach?

Wenn ich Hombach wäre, würde ich mich schämen, das Wort Pressefreiheit überhaupt in den Mund zu nehmen. Das, was er bei uns von sich gibt, hat nämlich mit der Realität überhaupt nichts zu tun. An der Oberfläche sieht alles schön demokratisch aus – tatsächlich wird aber unserer Redaktion ein Maulkorb verpaßt.

F: Darf man das als Zensur verstehen?

Ja, auf zwei Ebenen: Erstens hat uns Hombachs Statthalter, Klaus Overbeck, immer wieder klargemacht, daß wir zu krit...








Artikel-Länge: 3835 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe