26.11.2004 / Titel / Seite 1

Putin warnt den Westen

Rußland kritisiert Einmischung in innere Angelegenheiten der Ukraine. Amtierender Präsident Kutschma verurteilt Druck durch das Ausland

Werner Pirker

Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Donnerstag auf dem EU-Rußland-Gipfel in Den Haag die internationale Gemeinschaft vor einer Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Ukraine gewarnt. »Es ist nicht unser Recht, in welcher Art auch immer in den Wahlprozeß einzugreifen und unsere Meinung aufzudrängen«, sagte er. Allein der ukrainischen Bevölkerung obliege es, über die Rechtmäßigkeit des Wahlergebnisses zu entscheiden. Die EU hält dagegen an ihrer Position fest, das von der staatlichen Wahlkommission in Kiew am Mittwoch bekanntgegebene Ergebnis der Präsidentenwahlen vom Sonntag nicht anzuerkennen. Die Abstimmung hätte nicht »internationalen Standards« entsprochen, dekretierte der niederländische Ministerpräsident und EU-Ratsvorsitzende Jan Peter Balkenende.

Auch die USA haben sich auf die Nichtanerkennung des Wahlergebnisses festgelegt. Der scheidende US-Außenminister Colin Powell, der sein Amt in der ersten Periode der Bush-Administrat...

Artikel-Länge: 3335 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe