Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
19.10.2004 / Thema / Seite 10

Wo es Erdöl gibt, gibt es auch Al Qaida

Die US-Regierung will strategische Reserven im instabilen Westafrika unter ihre Kontrolle bringen

Knut Mellenthin

Als Region von »strategischer Bedeutung« und »lebenswichtigem Interesse« betrachten maßgebliche Kreise der USA den westafrikanischen Großraum rund um den Golf von Guinea. Etwa 250 Millionen Menschen leben dort heute schon, die Zuwachsrate ist eine der höchsten der Welt. Der größte Staat der Region ist Nigeria, mit etwa 130 Millionen Einwohnern auf Platz zehn der Weltbevölkerung.

Was das Gebiet um den Golf von Guinea, von Liberia bis Angola, so interessant macht, ist vor allem sein Reichtum an Erdöl, der überwiegend erst in den letzten zehn Jahren entdeckt wurde. Nirgendwo auf der Welt werden derzeit so schnell so viele neue Vorkommen gefunden wie hier. Der Anteil Westafrikas an den Erdölreserven der Welt wird auf sieben Prozent geschätzt. Das ist auf den ersten Blick nicht viel. Aber zum einen wird allgemein davon ausgegangen, daß dieser Anteil durch neue Funde, vor allem vor den Küsten unter Wasser, noch wachsen könnte. Und außerdem gewinnt angesichts d...

Artikel-Länge: 15671 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €