14.09.2004 / Inland / Seite 5

Alles Kriminalitätsbekämpfung

Hamburg: 17 Afrikaner per internationalem Charterflug abgeschoben. Vier Bundesländer beteiligt

Jana Frielinghaus

Der Hamburger Innensenator lobte die »hervorragende Organisation« einer von der Ausländerbehörde der Hansestadt und vom Bundesgrenzschutz (BGS) vorbereiteten Massenabschiebung. Per internationalem Charterflug wurden am Montag morgen nach Angaben der Innenbehörde 17 Personen nach Afrika deportiert. Trotz einer Protestaktion von Flüchtlingshilfsorganisationen verlief die Aktion offenbar reibungslos und zur vollsten Zufriedenheit der Behörden.

Innensenator Udo Nagel (parteilos): »Diese internationale und bundesweite Zusammenarbeit im Kampf gegen Kriminalität und illegale Einwanderung ist beispielhaft zukunftsweisend.« Bereits am 1. September hatte das Hamburger Abendblatt betont, daß es sich bei den Abzuschiebenden »hauptsächlich« um »Straftäter« und solche Personen handele, »von denen nach Erfahrungen in der Haft Widerstand zu erwarten ist«. Laut Hamburger Innenbehörde wurden mit der Chartermaschine die Länder Burkina Faso, Togo und Benin angeflogen. Fün...

Artikel-Länge: 4271 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe