Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Oktober 2021, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
09.09.2004 / Ansichten / Seite 3

Ein-Euro-Jobs für Kinderbetreuung: Pädagogik zum Billiglohn?

jW sprach mit Norbert Hocke, stellvertretender Bundesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und zuständig für den Bereich Jugendhilfe und Sozialarbeit

Niels Holger Schmidt

F: Wohlfahrtsverbände und Bundesregierung haben sich auf die Beschäftigung von Ein-Euro-Kräften auch gegen deren Willen in Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen geeinigt. Kann man gute Betreuung erzwingen?

Nein. Wir haben schon Erfahrungen mit ABM-Kräften. Wir werden feststellen, daß die Kinder immer öfter und in kurzen Abständen – in diesem Fall in sechs bis neun Monaten – einen Wechsel der Bezugspersonen erleben. Das wirkt sich negativ aus. Der zweite wichtige Grund, warum wir gegen Ein-Euro-Jobs in unseren Arbeitsfeldern sind, ist der Personalabbau der letzten Jahre bei Wohlfahrtsverbänden und Kommunen. Jetzt wollen sie offenbar diese Kräfte durch Ein-Euro-Jobs ersetzen. Dadurch sinkt die Bildungsqualität in den Einrichtungen weiter. Ein Beispiel ist der Caritas-Verband Berlin-Brandenburg, wo Einrichtungen vor der Schließung stehen. Die Caritas wird versuchen, die Schließungen zu verhindern, indem sie die Lücke mit Ein-Euro-Jobs füllt. Das kann...

Artikel-Länge: 3804 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.