Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
19.08.2004 / Feuilleton / Seite 12

Schwul, rot – tot

Am 19. August 1936 wurde Federico García Lorca von spanischen Faschisten ermordet (Teil 1)

Dirk Ruder

Mitten im spanischen Bürgerkrieg, die nationalistischen Truppen wüteten im Sommer 1936 in Andalusien, verübten Massenexekutionen an Anhängern der Republik, berichtete die republikanische Zeitung La Voz von »Gerüchten« über die »mögliche Erschießung des großen Dichters Federico García Lorca«. Noch Tage nach dem Zeitungsbericht herrschte in Madrid Ungewißheit über das Schicksal Lorcas in seiner Heimatstadt Granada. El Sol schrieb: »Einige Kollegen aus Madrid und den Provinzen melden die Ermordung unseres großen Dichters als bestätigt. Wir weigern uns jedoch, dieser unendlich schmerzhaften Nachricht Glauben zu schenken, wenn wir auch leider nichts Gegenteiliges wissen.«

Tatsächlich war Lorca in der Nacht zum 19. August in der Nähe Granadas gemeinsam mit zw...

Artikel-Länge: 2386 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €