Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
12.08.2004 / Thema / Seite 10

»PetroAmérica«

Die staatlichen Ölindustrien Lateinamerikas und die Initiative Venezuelas zur strategischen Zusammenarbeit im Energiesektor

Günter Pohl
* Wenige Tage vor dem Referendum über die Fortführung der Amtszeit von Venezuelas Präsident Hugo Chávez am kommenden Sonntag wird die reiche Erdölindustrie des südamerikanischen Landes zunehmend wieder in den politischen Konflikt zwischen den alten Eliten und der linken Regierung eingespannt. So versuchte Elio Ohep, Chefredakteur der venezolanischen Fachzeitschrift Petroleum World, am Mittwoch in einem Kommentar die Angst internationaler Unternehmen vor der Regierung Chávez zu schüren. Dessen Regierung, so Ohep, bestehe aus »wortführenden Populisten, ehemaligen Kommunisten und anderen reaktionären Gruppen«. Deshalb werde Chávez am kommenden Sonntag »eine vernichtende Niederlage erleiden«. Eine Meinung, die wohl eher dem Wunschdenken derjenigen reichen Minderheit geschuldet ist, die bis zu Chávez' Amtsantritt 1999 von der Ölrendite profitierte. Internationale Unternehmen sehen den Konflikt inzwischen realistischer. So schrieb die Wirtschaftszeitung Financi...

Artikel-Länge: 13589 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €