Gegründet 1947 Donnerstag, 25. April 2019, Nr. 96
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
09.08.2004 / Titel / Seite 1

Lügen für den Krieg

Sudan: Westen droht mit Intervention, obwohl Regierung in Khartum mit UN kooperiert

Jürgen Elsässer

Am heutigen Montag soll in der sudanesischen Hauptstadt Khartum die zwischen Sudans Außenminister Mustafa Osman Ismail und dem UN-Sondergesandten Jan Pronk getroffene Grundsatzvereinbarung über »konkrete Schritte« bei der Befriedung der Krisenprovinz Darfur unterzeichnet werden. Tags zuvor trafen in Kairo die Außenminister der Arabischen Liga zu einer Sondersitzung zusammen, um insbesondere eine Verlängerung der vom UN-Sicherheitsrat der sudanesischen Regierung gestellten 30-Tage-Frist zur Entwaffnung der verschiedenen Rebellengruppen in Darfur zu erreichen. Zudem einigten sich die sudanesische Regierung und zwei Darfur-Rebellenorganisationen auf Friedensgespräche. Wie es in einer Erklärung am Sitz der Afrikanischen Union in Addis Abeba hieß, soll das Treffen am 23. August in der nigerianischen Hauptstadt Abuja stattfinden.

Derweil reißen die Berichte über Vertreibungen und Greueltaten durch die arabischen Reitermilizen, die sogenannten Dschandschawid...

Artikel-Länge: 4627 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €