Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Dienstag, 20. August 2019, Nr. 192
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
04.08.2004 / Ansichten / Seite 3

Unternehmer fordern Gebühren: Unis bald nur noch für Reiche?

jW fragte Christoph Schlüter, Referent für Technologie- und Innovationspolitik beim Bundesverband der deutschen Industrie (BDI)

Damiano Valgolio

F: Der BDI-Vorsitzende Michael Rogowski hat sich am Montag mit der Forderung nach Studiengebühren in die hochschulpolitische Diskussion eingeschaltet. Bereits heute studieren in Deutschland lediglich fünf Prozent der Kinder aus den untersten sozialen Schichten. Will der BDI die Quote auf null drücken?

Nein, mit Sicherheit nicht. Es ist ja mittlerweile bekannt, daß die soziale Selektion viel früher stattfindet als beim Übergang zur Universität. Nämlich schon im frühen Kindesalter in der Schule.

F: ... also ist eine weitere Hürde auch egal?

Richtig, da müsste man früher ansetzen, um hier soziale Schieflagen zu bereinigen. Studiengebühren haben damit nichts zu tun.

F: Wieviel sollen Studenten in Deutschland pro Jahr berappen?

In der allgemeinen Diskussion ist ein Betrag von 1 000 Euro, der scheint realistisch und angemessen zu sein. Die Wirtschaft spricht sich ja schon seit über zehn Jahren für Studiengebühren bis 1 500 Euro aus.

F: Den...











Artikel-Länge: 4450 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €