Gegründet 1947 Donnerstag, 18. April 2019, Nr. 92
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
29.07.2004 / Titel / Seite 1

Kampf um Sudans Öl

Deutsches Unternehmen unterstützt die Rebellen, ein chinesisch geführtes Konsortium die Regierung

Jürgen Elsässer

Der UN-Sicherheitsrat soll auf Initiative der USA und der EU noch in dieser Woche eine Resolution verabschieden, die Sanktionen gegen den Sudan ermöglicht. Der moralische Druck, Interventionstruppen zu schicken, wird durch die dramatische Darstellung des Elends in der westsudanesischen Provinz Darfur erhöht: Ging die Nachrichtenagentur AFP noch am 15. Juli von 10000 Umgekommenen im Krisengebiet aus, sprach die EU zu Wochenanfang von 50000 und die Neue Zürcher Zeitung bereits von 100000. Belege dafür gibt es nicht.

Deutschland und Großbritannien sind auf westlicher Seite die Einpeitscher für eine militärische Intervention. Die Regierung von Anthony Blair deutete am Wochenende an, ein britisch-australisches Truppenkontingent zu entsenden. »Beim Thema Darfur ist Deutschland eines der unbeugsamsten Länder«, hatte der sudanesische Außenminister Mustafa Osman Ismail schon vor zwei Wochen kritisiert. Tatsächlich hatte sich die Grünen-Politikerin Kerstin Mülle...

Artikel-Länge: 4819 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €