Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
14.05.2004 / Inland / Seite 5

Aufruf zum Widerstand

Volkssolidarität kritisiert Folgen des »schärfsten Sozialabbaus in der Geschichte der Bundesrepublik«

Tilo Gräser

Die Rentner erleben mit den gesetzlichen Eingriffen in diesem Jahr erstmals, daß auch ihr Lebensstandard nicht mehr sicher ist. Darauf machte am Donnerstag in Berlin der Soziologe Gunnar Winkler, Präsident des Bundesverbandes der Volkssolidarität, aufmerksam. Das sei auch der Grund, warum sich der größte ostdeutsche Sozialverband gemeinsam mit dem Sozialverband Deutschland (SoVD) an der Protestkundgebung am Samstag in Berlin beteiligt. Am Brandenburger Tor soll gegen den »schärfsten Sozialabbau in der Geschichte der Bundesrepublik« protestiert werden.

Die Folgen der Rentengesetze und der sogenannten Gesundheitsreform stellten »für viele eine Zumutung« dar, erklärte Verbandspräsident Winkler. Die Volkssolidarität kritisiere vor allem die reale Rentenkürzung durch die ausgesetzte...

Artikel-Länge: 2465 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €