Gegründet 1947 Dienstag, 23. Juli 2019, Nr. 168
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
12.05.2004 / Ausland / Seite 8

US-afrikanische Infrastruktur

Sudan: Der Darfur-Konflikt und seine Rolle im Kampf um das Erdöl

Anton Holberg

Seit etwa eineinhalb Jahren findet im Darfur, der zum Tschad hin gelegenen Westprovinz des Sudan, ein im wesentlichen von der »Sudanese Liberation Army« (SLA) und dem »Justice and Equality Movement« (JEM) getragener Aufstand gegen die Zentralmacht statt. SLA und JEM rekrutieren sich aus der zwar fast völlig muslimischen, aber sprachlich und kulturell schwarzafrikanischen bäuerlichen Mehrheitsbevölkerung der Region. Sie fordern im wesentlichen die Beendigung der bisherigen wirtschaftlichen und politischen Marginalisierung des Darfur-Gebietes. Ihre Kontrahenten sind zum einen die sudanesische Armee und zum anderen als »Janjaweed« bezeichnete Milizen arabischer, nomadisierender Viehzüchter der Region.

Ein unter Vermittlung der Regierung von Tschad am 8. April geschlossener Waffenstillstand wurde erwartungsgemäß nicht umgesetzt und die Entwicklung hin zu einer der »größten humanitären Katastrophen in der Welt« (UN-Bericht vom März) scheint sich unaufhaltsa...

Artikel-Länge: 4968 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €