Gegründet 1947 Donnerstag, 15. April 2021, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
05.05.2004 / Feuilleton / Seite 12

Nacht und Nebel

Zwischen Holocaust und EU-Erweiterung: Die Oberhausener Kurzfilmtage zeigten Verdrängtes

Dirk Ruder

Unter den Filmen, die Kuratorin Angela Hardt für die Retrospektive »Eine andere Geschichte« ausgewählte, gehört der 1955 in Frankreich von Alain Resnais produzierte Dokfilm »Nuit et bruillard« (Nacht und Nebel). Er beginnt mit dem Blick aus luftiger Höhe auf eine friedliche Landschaft. Die Kamera schwebt nach unten, langsam gerät eine Absperrung ins Bild, die schließlich als die verwitternde Umzäunung eines ehemaligen Konzentrationslagers erkennbar wird. Eine Stimme aus dem Off zählt die Namen der wichtigsten Lager auf, und schon befindet sich der Betrachter mittendrin, steht vor saubergefegten Verbrennungsöfen und läuft durch verlassene Baracken. »Es ist nur eine Kamera, die jetzt den Block besuchen kommt«, sagt die Stimme und erklärt dann, wie wohl so etwas Grausames wie ein KZ gebaut wird: »Ein KZ wird gebaut wie ein Stadion oder ein großes Hotel. Es gehören Unternehmer dazu … Bestechungsgelder vermutlich auch.« Der nach Mauthausen verschleppte Widerst...

Artikel-Länge: 3716 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €