Gegründet 1947 Donnerstag, 18. Juli 2019, Nr. 164
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
03.05.2004 / Ausland / Seite 7

Enttäuschung über Delhi

Indien: Opfer der Bhopal-Katastrophe fordern UN-Hilfe. US-Firma: »Keine Verantwortung«

Haider Rizvi, New York (IPS)

Nach 20 Jahren Rechtsstreit wenden sich die Überlebenden des Giftgasunglücks im indischen Bhopal nun hilfesuchend an die Vereinten Nationen. Sie sind enttäuscht von den Gerichten und ihrer Regierung, denn die bisher geflossenen Entschädigungen sind kaum mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein. Derweil sind die Auswirkungen der Katastrophe noch immer spürbar.

»Den Leuten geht es so schlecht, daß viele denken, es wäre besser gewesen, in jener Nacht zu sterben«, erklärte Rush Bee am vergangenen Donnerstag vor einem Treffen mit UN-Beamten in New York der Presse. »Jeden Tag sterben weiterhin Menschen an den Folgen, aber UN-Organisationen wie das Weltkinderhilfswerk UNICEF, die Weltgesundheitsorganisation und die Internationale Arbeitsorganisation schweigen dazu.«

Die 48jährige verlor sechs Familienmitglieder bei der Bhopal-Katastrophe vor 20 Jahren, als nach einer Tankexplosion in der Chemiefabrik Union Carbide 40 Tonnen des tödlichen Giftes Methyl...



Artikel-Länge: 3750 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €