Gegründet 1947 Dienstag, 19. Februar 2019, Nr. 42
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
23.04.2004 / Inland / Seite 5

Tabula rasa auf dem Bau?

Unternehmer fordert Abschaffung tariflicher Sicherungen und Ostlöhne für Westbauarbeiter

Tobias Grün

In der Baubranche sollten alle bisherigen Tarifverträge gekündigt und durch wenige neue ersetzt werde. Anstelle der Tarifgebiete West und Ost soll es nur noch eines für die gesamte Bundesrepublik geben. Diesen »revolutionären« Vorschlag machte Andreas Schmieg, Vorstandsvorsitzender des Essener Bauunternehmens Torkret, am Mittwoch abend in Berlin. Statt der heute 495 Druckseiten mit verschiedenen Regelungen reichten zehn aus. Auf diesen sollten nur Mindeststandards und -tarife festgeschrieben werden, während alles weitere die Unternehmen mit ihren Lohnabhängigen klären sollen.

Schmieg war Teilnehmer einer Gesprächsrunde des Märkischen Presse- und Wirtschaftsclubs (MPW) über das »Tarifkartell« im Baugewerbe. Der Unternehmer will den Bauarbeitern im Osten aber nicht etwa Westlöhne zahlen. Die im Westteil des Landes sollen sich vielmehr mit Osttarifen zufriedengeben. Dabei gehört seine Firma bislang nicht ...

Artikel-Länge: 2845 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €