29.03.2004 / Inland / Seite 5

Betriebsrat auf der Abschußliste

Bankgesellschaft Berlin scheiterte vor Arbeitsgericht jedoch erneut mit Kündigungsversuch

Till Meyer

Zweimal wurde der Betriebsratsvorsitzende Heiko Barten von seinem »Arbeitgeber«, der Bankgesellschaft Berlin (BGB), fristlos gefeuert. Vergangenen Freitag verlor die BGB gegen Barten zum zweiten Mal vor dem Berliner Landesarbeitsgericht. Er hatte erneut auf Wiedereinstellung geklagt. Der erste Prozeß liegt erst wenige Wochen zurück. Auch am Freitag urteilte der Richter zugunsten von Barten und erklärte die Entlassung für nichtig. Mehr als 40 Kollegen waren zu dem Prozeß gekommen. Sie sehen in der Kündigung einen Präzedenzfall, mit dem die BGB unliebsame Vertreter der Beschäftigten mit fragwürdigen Begründungen loswerden will.

Im August 2003 hatte Barten auf die von ihm in seiner Freizeit erstellte Internetseite »Frischer W...

Artikel-Länge: 2296 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe