3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Montag, 6. Februar 2023, Nr. 31
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
13.09.2022 / Inland / Seite 4

Keine Zurückhaltung mehr

Neue Forderungen nach Lieferung von Kampfpanzern an Ukraine. Netschajew: »Rote Linie« bereits überschritten. Lambrecht fordert Aufrüstung

Nick Brauns

Nach den mit Waffen aus den NATO-Arsenalen ermöglichten Geländegewinnen der ukrainischen Armee in der Region Charkiw vom Wochenende wird innerhalb der Ampelkoalition sowie bei der CDU der Ruf nach der Lieferung schwerer deutscher Kampfpanzer an Kiew wieder lauter. Eine unverzügliche Übergabe von »Leopard 2«-Panzern und »Marder«-Schützenpanzern forderte etwa die Vorsitzende des Verteidungsausschusses des Bundestags, die FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann, am Montag im ARD-»Morgenmagazin«. Auch der Grünen-Kovorsitzende Omid Nouripour sprach sich für die Lieferung schwerer Waffen nicht nur im »Ringtausch«, bei dem osteuropäische NATO-Länder im Gegenzug für ihre an die Ukraine weitergegebenen Rüstungsgüter sowjetischer Bauart deutsche Waffensysteme erhalten, sondern »wo möglich auch direkt aus den Beständen von Bundeswehr und Industrie« aus. Berlin müsse »seine Zurückhaltung aufgeben«; die aktuelle Entwicklung in der Ukraine zeige, »mit nötigen Mit...

Artikel-Länge: 4322 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

23,80 Euro/Monat Soli: 33,80 €, ermäßigt: 15,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €