Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 6. Juli 2022, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
10.03.2022 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Der Hunger nimmt zu

Arabische Welt durch steigende Weizenpreise in Bedrängnis. Versorgungslage teilweise verschärft

Gerrit Hoekman

Die Folgen des Krieges in der Ukraine bringen einige Staaten in der arabischen Welt in ernsthafte Schwierigkeiten. Hauptgrund sind höhere Preise für Weizen, nachdem der Export des preiswerten Getreides aus Russland und der Ukraine praktisch zum Erliegen gekommen ist.

»Jeder sucht nach anderen Märkten, weil es immer weniger möglich ist, Vorräte aus der Ukraine oder Russland zu kaufen«, zitierte Reuters am Montag einen nicht namentlich genannten Banker aus dem Mittleren Osten. Die Kampfhandlungen stören den Schiffsverkehr aus der Ukraine. Aktuell sollen laut Reuters zwei Ladungen, die nach Ägypten gehen sollten, in ukrainischen Häfen festsitzen.

Die arabische Bevölkerung reagiert auf steigende Brotpreise erfahrungsgemäß äußerst unwirsch, wie in den 1970ern und 1980ern in Tunesien und Ägypten. Eine Preiserhöhung in den Jahren 2009/2010 gilt als ein Grund für den sogenannten arabischen Frühling. »Die kleinste Kleinigkeit, die die Brotpreise noch mehr aus dem Gl...

Artikel-Länge: 3779 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €