3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Dienstag, 7. Februar 2023, Nr. 32
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
03.03.2022 / Ausland / Seite 7

Hunger wird zunehmen

Ukraine-Krieg: Hilfsorganisationen warnen vor Folgen für Länder, in denen Ernährungsunsicherheit herrscht. Auch Sanktionen verschärfen die Lage

Wiebke Diehl

Internationale Hilfsorganisationen haben vor gravierenden Folgen des Ukraine-Krieges für die weltweite Versorgung mit Nahrungsmitteln gewarnt. Schon jetzt seien 267 Millionen Menschen in 81 Ländern von akutem Hunger betroffen, erklärte Martin Frick, Direktor des Deutschland-Büros des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen (WFP), am Mittwoch. Einen weiteren Konflikt könne sich die Welt einfach nicht leisten. Über die Hälfte der Lebensmittel, die das WFP in Krisenregionen verteile, stamme aus der Ukraine. Auch Russland, das weltweit größter Weizen- und Düngemittelexporteur ist und zudem große Mengen an Mais und Pflanzenöl in alle Welt verkauft, führt seine Produkte in hohem Maße in Länder aus, die unter Ernährungsunsicherheit leiden. Weltweit stehen 855 Millionen Menschen nicht ausreichend Nahrungsmittel zur Verfügung.

Die globalen Lebensmittelpreise haben bereits vor der aktuellen Eskalation des Ukraine-Konflikts einen Höchststand seit 2011 erreicht...

Artikel-Länge: 3987 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

23,80 Euro/Monat Soli: 33,80 €, ermäßigt: 15,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €