Gegründet 1947 Donnerstag, 27. Juni 2019, Nr. 146
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
03.01.2004 / Wochenendbeilage / Seite 4 (Beilage)

»Wir brauchen einen europäischen Streik«

Gespräch mit Alex Gordon über Eisenbahnprivatisierung und Profite privater Gesellschaften sowie über EU-Richtlinien und internationalen Widerstand

Wolfgang Pomrehn
Alex Gordon ist Vorstandsmitglied der britischen Gewerkschaft der Eisenbahner, Hafen- und Transportarbeiter (RMT, National Union of Rail, Maritime and Transport Workers), die sich vehement gegen die Privatisierungspolitik der sozialdemokratischen Regierung Tony Blairs wehrt, zuletzt mit einem Streik bei der Londoner U-Bahn. Das Gespräch mit Alex Gordon fand am Rande des 2. Europäischen Sozialforums in Paris statt.

F: Im März ist das erste »Eisenbahnpaket« der EU in Kraft getreten, das vor allem den grenzüberschreitenden Güterverkehr betrifft. Die Umsetzung erfolgt schleppend; zehn Staaten haben noch keine entsprechenden Gesetze erlassen. Dennoch ist ein zweites Maßnahmenpaket auf dem Weg, von dem sich die Kommission eine Wiederbelebung der Eisenbahn und die »Schaffung eines europäischen Eisenbahnraums« verspricht. Ihre Gewerkschaft opponiert allerdings heftig. Was steht in dem Dokument, daß Sie die Alarmglocken läuten?

Da muß man ein wenig ausholen: ...

Artikel-Länge: 10863 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €