Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
31.12.2003 / Titel / Seite 1

Strieders Meisterwerk

Berlin droht neue Investitionsruine. US-Kette WalMart kündigte Mietvertrag

Rainer Balcerowiak

Berlin könnte bald um eine große Investitionsruine »reicher« sein. Wie eine Bombe schlug am Dienstag die Mitteilung der US-amerikanischen Handelskette WalMart vom vorigen Abend über die Kündigung ihres Vertrages zur Nutzung der Rathauspassagen in Berlin-Mitte in der Hauptstadt ein. »Wir vermissen vor allem die nötige Planungssicherheit, die angesichts baulicher Risiken und fortgesetzter Zeitverzögerungen bei der Fertigstellung des Gebäudes nicht mehr gegeben ist«, erklärte Kay Hafner, Präsident und Vorsitzender der Geschäftsleitung von WalMart Germany zur Begründung. Außerdem sei, so Hafner, in den Rathauspassagen noch kein Mieterstand erreicht worden, der den Standort zu einem attraktiven Einkaufscenter mache. Das Mieterumfeld sei aber ein wichtiges Argument für das Engagement von WalMart in den Rathauspassagen gewesen. WalMart lehnte am Dienstag gegenüber junge Welt jede Stellungnahme zu möglichen weiteren Hintergründen der Kündigung ab.

Dabei sprich...

Artikel-Länge: 4984 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €