Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
21.01.2022 / Inland / Seite 8

»Das könnte Versteppung der Landschaft zur Folge haben«

Grünheide: Umweltschützer befürchten sinkenden Wasserspiegel durch Verbrauch des Tesla-Werks. Ein Gespräch mit Ulrike von Wiesenau

Gitta Düperthal

Mit einer Protestaktion sowie einem offenen Brief an den neuen Berliner Senat hat die »Wassertafel« kritisiert, dass die Belastung des Trinkwassers und drohende Wasserknappheit durch die Tesla-Fabrik im brandenburgischen Grünheide kein Thema im Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und Die Linke sei. Gab es nach mehr als fünf Wochen mittlerweile eine Reaktion auf Ihr Schreiben?

Eine Antwort des Berliner Senats steht noch immer aus. Aber wir werden dranbleiben. Die Landesregierung steht in der Verantwortung für das Trinkwasser und die Gewässer in Berlin. Sie muss zügig handeln.

Darf der Elektroautohersteller aus Ihrer Sicht soviel Wasser erhalten, wie ihm vertraglich zugesichert wurde?

Mit der Genehmigung der vermehrten Wasserförderung, die das brandenburgische Landesamt für Umwelt für das Wasserwerk Eggersdorf erteilt hat, offenbaren sich Probleme: Das Amt scheint die Kontrolle über das Genehmigungsverfahren verloren zu haben. So seien die Speicher des Wasserver...

Artikel-Länge: 4022 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €